www.bergstrassen.de

Rund um die Dolomiten

22. bis 27. August 2003


Titelseite
0. Tag   Prolog
1. Tag   Über dem Stilfserjoch   Stelvio Rif.Livrio Scorluzzo Gavia Tonale Trient
2. Tag   Durch den Süden der Dolomiten   Manghen Brocon Cereda Duran Cibiana
3. Tag   Von Cortina nach Sterzing   Cortina Dürenstein Stallersattel Jaufenhaus
4. Tag   Über Timmelsjoch und Rettenbachjoch   Jaufen Timmelsjoch Rettenbachjoch Pillerhöhe

1.Tag     Über dem Stilfserjoch

Strecke
Umbrailpass (2505m) - Stilfser Joch (2758m) - Ortlerhaus (3030m) - Rif.Livrio (3168m) - Mt.Scorluzzo (3094m) - Bormio (1225m) - Gaviapass (2614m) - Ponte di Legno (1258m) - Passo di Tonale (1883m) - Val Vermiglio - Cles - Mezzolombardo - Trento (195m) - Pergine Val Sugana - Roncegno (460m)
Höhepunkte
  1. Stilfserjoch (2756m) mit Webcam-Aufnahme
  2. Rif.Livrio (3168m) - der höchste Punkt der Tour
  3. Mt.Scorluzzo (3094m) - der grandiose Aussichtsberg über dem Stilfserjoch
  4. Gaviapass (2612m) - die einst gefürchtete alte Felspassage
Erlebnisse
Nach der lauen Sternennacht mit Meeresrauschen auf 1800m starte ich um 6h30 zu neuen Radler-Taten. Niemand sonst ist unterwegs. Nur das eigene Atmen und das Surren einer gut geschmierten Kette begleiten mich auf dem Weg durch den kühlen Morgen.

In der klaren Luft schmelzen die Höhenmeter durch das hochalpine Val Muraunza zum Umbrail und Stelvio zu einem einzigen großartigen Moment zusammen. Die Stille eines Alpenmorgens gehören zu den besonderen Genüssen eines Radler-Lebens und ich kann nur jedem empfehlen, es mal selbst aus zu probieren.

Kurz vor 8 und damit pünktlich zum vorher vereinbarten Zeitpunkt bin ich auf der Stelvio Passhöhe (2756m) und so kann man mich zuhause mit der Stelvio-Webcam quasi live auf dem Pass stehen sehen und dieses Bild speichern - genial!

Doch das Stilfserjoch ist ja nur eine Zwischenstation auf dem Weg nach oben, höhere Ziele erwarten mich! Beim Seilbahn-Parkplatz beginnt die Piste zum Ortlerhaus (3020m) und erfreut gleich mal mit einer supersteilen 200m Schiebepassage. Der Rest zum Ortlerhaus ist mit reichlich Krafteinsatz fahrbar.

Am Ortlerhaus (3030m) beginnt die Gletscherpiste über den Ebenferner, welcher sich dank diesjährigen Themperatur-Kapriolen eher pampig als spiegelglatt zeigt. Schiebend erreiche ich das Rifugio Livrio (3168m), dem höchsten Punkt meiner diesjährigen Alpentouren. 3168m über dem Meer und 400m über dem Stilfserjoch - Ich genieße das erhabene Gefühl, so weit oben zu sein und einer der höchsten Straßenpässe der Alpen so weit unten...

Jetzt kommt der Gletscher-Downhill! Die Piste ist durch die warme Witterung recht weich und praktisch alles fahrbar, allerdings eine etwas spritzige Sache ;-)

Und was jetzt kommt, ist noch geiler: der Monte Scorluzzo (3094m), ein grandioser Aussichtsberg hoch über Stelvio, Umbrail und der Straße nach Bormio. Der geniale Singletrail zweigt bei 2900m von der Ortlerhaus-Piste ab und ist bergauf etwa zur Hälfte und runter fast vollständig fahrbar!

Die 360 Grad Aussicht vom Gipfel ist grandios und reicht vom Ortler im Westen zu den Ötztaler Alpen und der Samnaun-Gruppe im Norden, Graubündner Alpen inkl. Bernina-Massiv im Westen sowie der Adamello-Gruppe im Süden.

Eine gute Stunde erfreue ich mich am Modellbahn-Blick auf Stilfserjoch und Umbrailpass und bin ein Riese, der dem mittlerweile bunten Treiben dort unten kopfschüttelnd zuschaut. Irgendwann ist es dann doch genug und ich stürze mich ins Getümmel, jedoch nicht ohne ein ausführliches Selbstauslöser-Fotoshooting am Scorluzzo-Trail :-)

Die Abfahrt nach Bormio (1225m) sowie die Auffahrt zum Gaviapass (2612m) ist dann von reichlich KFZ-Fans begleitet - aber was solls, das nächste Highlight wartet schon...

An der Gavia-Südseite gibt es eine Passage, die einst unter den Alpenfahrern gefürchtet war, jedoch heute von modernen Tunnels kastriert, sprich durchfahren wird. An dem engen, in den steilen Fels geschlagenen Streckenabschnitt fanden einige Menschen den Tod als sie in ihren Fahrzeugen in die Tiefe stürzten. Heute steht diese schaurige Passage nur noch Radfahrern und Fussgängern offen und kein MTBler sollte sie verpassen! Vor der Abfahrt nach Ponte die Legno auch hier noch ein Fotoshooting...

Der Rest des Tages ist dann reine Pflichtübung: Auffahrt zum Passo Tonale (1883m, verkehrsreich), Abfahrt durch die langgezogenen Val Vermiglio und Val di Sole nach Clés (landschaftlich nett aber viel los) und ins mediterrane Trient/Trento (194m), der 'Renaissancestadt der Berge'.

Nach einer genussvollen Abendstunde auf den prachtvollen Domplatz 'Piazza Dumo' will ich noch zum Fuße des Passo Manghen. Nachtfahrten gehören bei mir manchmal ins Programm und trotz teils reichlich Verkehr genieße ich die Fahrt durch die sternenklare Nacht ins Val Sugana.

Auf der schönen Schloßpark-Wiese von Roncegno verbringe ich eine ruhige Nacht bis mich gegen 5 Uhr einige Regentropfen für weitere zwei Stündchen in den Schloß-Pavillion treiben.
Externe Links


hoch

  2. Tag   Durch den Süden der Dolomiten

Umbrailpass (2505m)
Stilfserjoch (2756m)

Rifugio Livrio (3168m)
Monte Scorluzzo (3094m)

Passo di Gavia (2614m)
Trento / Trient
test
B E R G S T R A S S E N . D E   ..`.   Rund um die Dolomiten 22. bis 27. August 2003 ..`.

www.bergstrassen.de

Rund um die Dolomiten

22. bis 27. August 2003


Titelseite
0. Tag   Prolog
1. Tag   Über dem Stilfserjoch   Stelvio Rif.Livrio Scorluzzo Gavia Tonale Trient
2. Tag   Durch den Süden der Dolomiten   Manghen Brocon Cereda Duran Cibiana
3. Tag   Von Cortina nach Sterzing   Cortina Dürenstein Stallersattel Jaufenhaus
4. Tag   Über Timmelsjoch und Rettenbachjoch   Jaufen Timmelsjoch Rettenbachjoch Pillerhöhe